Valmikis Ramayana, Das Leben Ramas. Buch I, Kindheit und Jugend,

Valmikis Ramayana, Das Leben Ramas. Buch I, Kindheit und Jugend,
20,00 € *

inkl. MwSt.

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 978-3-95948-212-7
übersetzt von Egbert Richter-Ushanas 160 Seiten, broschiert Vālmīki beschreibt im... mehr
Produktinformationen "Valmikis Ramayana, Das Leben Ramas. Buch I, Kindheit und Jugend,"

übersetzt von Egbert Richter-Ushanas

160 Seiten, broschiert

Vālmīki beschreibt im Rāmāyaṇa, Das Leben Rāmas, die Geburt Viṣṇus als Sohn des Königs Daśaratha von Ayodhyā. Rāma ist für die Hindus ein Gottesssohn wie Jesus für die Christen. Er wird jedoch nicht verfolgt und hingerichtet wie Jesus, er heiratet die bildschöne Sītā, die als Inkarnation der Göttin Lakṣmī gilt und lebt mit ihr 12 Jahre in Ayodhyā, wo er einen Idealstaat errichtet. Zwar muß er dann für 14 Jahre im Wald leben, wo ihm seine Gattin durch den ihm feindlich gesonnenen südindischen König Rāvaṇa geraubt wird, aber er holt sie nach einem siegreichen Krieg zurück und lebt dann nochmals viele Jahre mit ihr in Ayodhyā. Sie gebiert ihm Zwillings-söhne, doch dann verläßt sie ihn wegen einer wiederholten falschen Anschuldigung. Darauf kehrt auch Rāma in den Himmel zurück.

In diesem Buch wird nur die Kindheit und Jugend Rāmas behandelt, in der sein göttliches Wesen jedoch bereits voll zum Ausdruck kommt. So befreit er seinen Lehrer Viśvāmitra von lästigen Dämonen und vollbringt das Wunder, den Bogen des Gottes Śiva zu spannen. Auf Grund dieser Wundertat gewinnt er Sītā. Dann spannt er auch den Bogen Viṣṇus und besiegt damit Paraśurāma, eine frühere Inkarnation Viṣṇus.

Der Übersetzer Egbert Richter-Ushanas ist seit 1961 als Schriftsteller und Sanskrit-Übersetzer tätig. Seit 2006 lebt er in Worpswede bei Bremen. Nach dem externen Erwerb der allgemeinen Hochschulreife 1976 hat er Philosophie, Indologie und Religionswissenschaft in Hamburg, Heidelberg und Bremen studiert. Während der Vorarbeiten für das Diplom in Religionswissenschaft hat er 1988 damit begonnen, alte Wortschriften zu entziffern, zunächst die Indus-Schrift, dann auch die Schrift der Osterinsel und die minoischen Hieroglyphen.Im Jahre 2008 wurde ihm durch die World Association for Vedic Studies (WAVES) der Titel 'Kenner der altindischen Weisheit' (prachya vidya parangata) verliehen. Seit 2014 erhält er eine fortlaufende Ehrengabe des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland als Dank für eine herausragende kulturelle Leistung.
Mit dem Zusatz Ushanas zu seinem Autorennamen weist er auf seine Beziehung zur indischen und zur vedischen Tradition hin. Er verließ diese Erde im Januar 2017.

Weitere Informationen, wie Rezensionen oder die Leseprobe, finden sie unter: https://content.bautz.de/neuerscheinungen-2016/9783959482127.html

-

 

Weiterführende Links zu "Valmikis Ramayana, Das Leben Ramas. Buch I, Kindheit und Jugend,"
Zuletzt angesehen